Aktuelle Seite: StartseiteArchivAktuellesBundesschützenfest in Olpe-Rüblinghausen

Archiv

Generalversammlung 2016

Generalversammlung am 23.01.2016

Der 1. Vorsitzende Walter Scholz konnte zur diesjährigen Generalversammlung 152 Schützen in der Gemeindehalle begrüßen. Sein besonderer Willkommensgruß galt König Robert Becker und dessen Sohn André Becker als Jungschützenkönig, dem Vizekönig Markus Mettner, Ortsvorsteher Willi Harding, dem stellv. Bürgermeister der Stadt Brilon, Ludger Böddeker, sowie von den St. Ludgerus-Schützen dem 1. Vorsitzenden Berthold Henke, Oberst Heiner Hillebrand und König Ralf Hillebrand. Persönlich stellte er zudem alle Neumitglieder der Versammlung vor und überreichte ein Willkommensgeschenk.

Gleich nach dem Verlesen der Niederschrift und dem Totengedenken stand die Abstimmung über die weitere Vorgehensweise zur Durchführung eines gemeinsamen Schützenfestes von St. Sebastian und St. Ludgerus Alme auf der Tagesordnung.


Neu gewählte und ausgeschiedene Vorstandsmitglieder 2016

Nach der im vergangenen Jahr durchgeführten Meinungsumfrage hatten beide Vorstände von den Mitgliedern die Aufgabe erhalten, eine Entscheidungsvorlage vorzubereiten. Die zunächst diskutierte Variante, die Vereine eigenständig unter einem Dachverband zur Durchführung eines solchen Festes zusammenzuführen, wurde von beiden Vorständen im Vorfeld der Generalversammlung gemeinsam verworfen, denn auch bei dieser Variante wäre es notwendig gewesen, viele Dinge wie z.B. die Musik und den Festwirt gemeinsam zu beauftragen. Unter dieser Konstellation wäre es aber für den einzelnen Verein nicht mehr möglich gewesen, auch ansonsten schon nicht einfache Themen wie die Bestimmung der Biersorte zum Schützenfest in der jeweils eigenen Generalversammlung zu entscheiden.

Wenn man ein gemeinsames Fest feiern wolle, könne dies folglich nur unter der Bedingung einer Vereinsfusion mit einem gemeinsamen Vorstand erfolgen. Es wurde deutlich darauf hingewiesen, dass bei einer solchen Fusion ein neuer Verein gemäß Umwandlungsgesetz gegründet würde und die beiden originären Vereine somit im Vereinsregister gelöscht würden. Um dies endgültig zu beschließen, ist formal eine außerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen.

 

Mit der äußerst knappen Mehrheit von einer Stimme (76:75, 1 Enthaltung) hat die Generalversammlung der Sebastian-Schützen entschieden, entsprechende Vorbereitungen und Vertragsentwürfe für eine solche Fusion zu erarbeiten und diese in den nächsten Versammlungen vorzustellen. Voraussetzung dazu ist allerdings, dass in der Mitgliederversammlung der Ludgerusschützen am kommenden Wochenende mit einem gleichlautenden Ergebnis abgestimmt wird.

 

Nach dem vom Hauptmann Ansgar Ebers vorgetragenen Jahresrückblick wurden von Kassierer Klaus Grüning die Geschäftszahlen sowie von Geschäftsführer Klaus Rabeneck die für 2016 abgeschlossenen Verträge vorgestellt. Zur Weiberfastnacht wird erneut mit Livemusik aus Harth gefeiert, während in den Spielpausen in bewährter Weise ein Männerballett-Wettbewerb durchgeführt wird.

 

Für das Schützenfest wurde erneut das Tambour-Corps aus Fürstenberg sowie die Festmusik vom Musikverein Harth verpflichtet. Festwirt für alle Veranstaltungen ist unverändert Firma Heindörfer & Kollegen aus Büren.

Nach dem Kassenbericht erteilte die Versammlung auf Antrag der beiden Rechnungsprüfer Marcel Hammerschmidt und Markus Becker dem Vorstand einstimmig die uneingeschränkte Entlastung.

 

Bei den Vorstandswahlen wurde Frank Hettegger als neuer 2. Vorsitzender für den nach 11 Jahren Vorstandsarbeit ausscheidenden Reinhard Beschorner gewählt. Neuer Geschäftsführer ist Tobias Götte. Dieses Amt hatte in den letzten 15 Jahren Klaus Rabeneck bekleidet, der nun noch ein weiteres Jahr im Vorstand als Offizier zur Verfügung steht. Zugoffizier Michael Sürig stellte sich nach 24 Jahren Vorstandsarbeit nicht mehr zur Wahl, bleibt dem Vorstand aber als Schießmeister beim Schützenfest erhalten. Die Offiziere Klaus Sürig und Stephan Sürig wurden wiedergewählt und in ihren Ämtern bestätigt. Neu in den Vorstand wurden Marius Grüning, Bernd Kröger, Julian Scholz sowie der amtierende Jungschützenkönig André Becker gewählt. Die Rechnungsprüfer für 2016 sind Markus Becker und Thomas Hillers.

 

Der scheidende 2. Vorsitzende Reinhard Beschorner erläuterte den Umfang der gemeinsam mit den Ludgerusschützen durchgeführten Baumaßnahmen bei der Neugestaltung des Thekenbereichs: Für diese Maßnahme sind durch die beiden Almer Bruderschaften insgesamt über 23.600 € sowie ca. 1.050 Std. Eigenleistungen in die städtische Halle investiert worden.

 

Ortsvorsteher Willi Harding, der zunächst Grüße vom Rat und der Verwaltung der Stadt Brilon übermittelte und anschließend einige Zahlen zur Almer Gemeindehalle erläuterte, bedankte sich für die hervorragende Leistung. Er berichtete außerdem, dass der geplante Defibrillator aufgrund vieler Spenden, u.a. auch von den Schützen, inzwischen angeschafft und im Eingangsbereich der Almer Volksbank installiert werden konnte. 

Unter dem Punkt Verschiedenes entschied die Versammlung, das Kaiserschießen, das bisher im Abstand von 25 Jahren bei den jeweiligen Jubelfesten durchgeführt wurde, zukünftig jeweils nach 12 bzw. 13 Jahren durchzuführen.

 

Aktuelle Bildergalerien

 Alte Sebastian-Hompage (bis 2012)
 -> alt.sebastian-schuetzen-alme.de

Find us on facebook

Free business joomla templates